Zahd.de – Der Blog mit deutschsprachigen Themen

Mein Blog. Dein Blog. Unser Blog

Wie Sie Besucher in Käufer verwandeln

Erstellt von thebrain3 am Montag 18. Oktober 2010

Auch wenn Sie hohe Platzierungen in Suchmaschinen für Ihre Website unter wichtigen Suchbegriffen haben, und selbst wenn Sie hunderte Besucher am Tag haben, dann kann es immer noch sein, dass niemand auf Ihrer Website etwas kauft.

Wieso kaufen manche Besucher nichts auf Ihrer Website? Wir nennen Ihnen im folgenden einige Möglichkeiten, woran es liegen könnte:

Grund 1: Ihre Webseiten laden nicht schnell genug

Websurfer mögen es gar nicht, auf langsame Seiten zu warten. Wenn Ihre Webseiten nicht schnell genug laden, dann werden viele Websurfer weiter gehen, ohne einen Blick auf Ihre Seiten geworfen zu haben.

Egal wie großartig Ihr Produkt auch ist: Wenn Ihre Webseiten nicht schnell genug laden, dann werden viele Websurfer es erst gar nicht sehen. Schnell Webseiten sind sehr wichtig, wenn Sie im Internet etwas verkaufen möchten.

Es gibt viele Dinge, die Sie tun können, um Ihre Webseiten zu beschleunigen. Als erstes sollten Sie natürlich darauf achten, dass Ihre Website bei einem schnellen Webspace-Anbieter gehostet wird. Neben einem schnellen Server können Sie die folgenden Dinge tun, um Ihre Webseiten schneller zu machen:

  1. Reduzieren Sie die Anzahl der BilderViele Bilder auf einer Webseite machen diese erheblich langsamer. Der Webbrowser muss für jedes einzelne Bild eine weitere Verbindung zu Ihrem Server aufbauen. Wenn Sie die Anzahl der Grafiken nicht verringern können, dann versuchen Sie, viele Bilder zu einigen wenigen zusammen zu fassen. Wenn Sie die gleichen Grafiken auf verschiedenen Webseiten verwenden, dann können Webbrowser diese schneller aus dem Cache (ein lokaler Zwischenspeicher) laden.
  2. Bestimmen Sie die Größe der GrafikenAchten Sie darauf, dass Sie im HTML-Code Ihrer Webseiten die Höhe und die Breite Ihrer Grafiken angeben. Jedes IMG-Tag sollte die Attribute WIDTH und HEIGHT aufweisen. Wenn Webbrowser nicht heraus finden müssen, wie groß eine Grafik ist, dann können bereits Platzhalter für die Grafiken angezeigt werden, wenn diese noch laden. Dadurch kann der Text Ihrer Seite bereits angezeigt werden, wenn die Grafiken noch laden.
  3. Gestalten Sie den Anfang Ihrer Webseiten interessantWenn eine Webseite lange braucht, um geladen zu werden, dann stellen Sie sicher, dass der Anfang Ihrer Webseiten etwas interessantes enthält, da Websurfer diesen Teil zuerst lesen werden.
  4. Teilen Sie Ihre Tabellen aufWebseiten, die eine einzige Tabelle mit vielen Unter-Elementen verwenden benötigen relativ lang, um von Webbrowsern korrekt dargestellt zu werden. Brechen Sie große Tabellen besser in kleinere auf.
  5. Bestimmen Sie die Größe Ihrer TabellenWenn Sie die Breit und die Höher Ihrer Tabellen bestimmen, dann müssen Webbrowser nicht die komplette Tabelle laden, um deren Dimensionen zu bestimmen. Dadurch wird die Tabelle schneller angezeigt.
  6. Überprüfen Sie die Zellenbreiten in TabellenNehmen Sie sich einen Moment Zeit, die Breiten der Zellen in Ihrer Tabelle zu überprüfen. Wenn die Summe größer als die bestimmte Tabellenbreite ist, dann kann dies in manchen Webbrowsern zu Problemen führen.

Es ist wichtig, dass Sie die Ladezeiten Ihrer Webseiten kennen. Im Durchschnitt sollten Ihre Seiten mit einem 56k-Modem in maximal 20 Sekunden geladen sein. Der Anfang Ihrer Webseiten sollte unmittelbar nach 5-8 Sekunden sichtbar sein.

Schnell ladende Webseiten sind ein grundlegender Faktor für eine erfolgreiche Website. Wenn Ihre Webseiten so schnell wie möglich geladen und angezeigt werden, dann haben Websurfer mehr Zeit, sich den Inhalt Ihrer Webseiten anzusehen und schließlich etwas zu kaufen.

Wenn Websurfer Ihre Seite sehen, dann ist es wichtig, diese auch dort zu halten.

Grund 2: Ist Ihre Website vertrauenswürdig?

Es ist sehr wichtig, dass die Besucher Ihrer Website Vertrauen in Ihr Unternehmen haben. Ihre Kunden müssen Ihnen trauen. Wenn sie dies nicht tun,dann werden sie nicht kaufen.

Im Internet kann man nicht von Angesicht zu Angesicht miteinander sprechen, also müssen Sie Ihre Glaubwürdigkeit auf andere Art und Weise begründen.

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website ein professionelles Design hatIhre Webseiten müssen perfekt aussehen. Wenn nötig, engagieren Sie einen professionellen Webdesigner. Verwenden Sie keinen blinkenden Text, lustige Animationen oder blitzende Banner auf Ihrer Website. Stellen Sie sicher, dass alle Links auf Ihrer Website funktionieren.

    Verwenden Sie keine automatisch erzeugten Webseiten. Manche Softwareprogramme ermöglichen es, automatisch Webseiten zu erstellen, die für bestimmte Schlüsselwörter „optimiert“ sind. Diese sogenannten Doorway-Seiten funktionieren bei Suchmaschinen nicht mehr (es handelt sich einfach um Spamming).

    Darüber hinaus schrecken Sie menschliche Besucher Ihrer Website ganz sicher mit solchen Seiten ab. Automatisch erzeugte Webseiten sehen für das menschliche Auge in der Regel sehr hässlich aus. Oft bestehen sie aus nichts als einer Reihe von Schlüsselwörtern. Damit werden Sie keinen Erfolg haben, da Surfer solche Seiten in der Regel sofort wieder schließen.

  2. Sagen Sie Ihren Besuchern, wer Sie sind.Achten Sie darauf, dass Ihre Besucher erfahren, dass ein richtiger Mensch hinter Ihrer Website sitzt. Machen Sie Ihre Kontaktinformationen leicht zugänglich, geben Sie Ihren kompletten Namen an und achten Sie darauf, dass Sie den Gesetzen für das Website-Impressum entsprechen.

    Wenn Ihre Website-Besucher nicht wissen, von wem Sie kaufen werden und wie man sie erreicht, dann werden sie nichts kaufen. Zeigen Sie Ihre Datenschutz-Richtlinien an.

  3. Bieten Sie kostenlose Proben und zeigen Sie Ihre Geld-zurück-GarantieDie verbreitetsten Methoden, Glaubwürdigkeit im Internet zu erhalten sind kostenlose Proben und eine Geld-zurück-Garantie. Wenn Ihre Kunden wissen, was sie bekommen, dann werden sie eher von Ihnen kaufen.
  4. Verwenden Sie Kundenstimmen
    Es ist viel besser, wenn andere Leute nette Dinge über Sie sagen als wenn Sie selbst nette Dinge über sich sagen. Zitate von zufriedenen Kunden zeigen, dass Sie bessere Arbeit als Ihre Konkurrenten anbieten, wenn es darum geht, Kunden zufrieden zu stellen.

Grund 3: Ist Ihre Website überzeugend?

Es ist wichtig, dass Ihre Website Ihre Besucher anspricht. Jeder Besucher sollte möglichst schnell eine Antwort auf die Frage „Was bringt mir das?“ bekommen. Im ersten Abschnitt Ihrer Webseite sollten Sie Besuchern folgendes mitteilen:

  • was sie tun
  • warum Besucher auf Ihrer Website bleiben sollten
  • was für Ihre Besucher drin ist

Wenn Sie diese Fragen nicht schnell genug beantworten, dann werden die Leute schnell weiter surfen.

Die meisten Menschen interessieren sich in der Regel nicht für Ihr Produkt oder Ihr Unternehmen. Sie müssen Ihre Besucher mit gutem Verkaufstext überzeugen.

Bevor Sie Ihren Verkaufstext schreiben, stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Produkt kennen und dass sie daran glauben. Wenn Sie nicht an Ihr Produkt glauben, dann sollten Sie es nicht verkaufen. Sie können keinen überzeugenden Verkaufstext schreiben, wenn Sie nicht voll hinter Ihrem Produkt stehen. Sie müssen sicher sein, dass Sie Ihren Kunden einen gefallen tun, indem Sie Ihr Produkt anbieten.

  1. Was ist für Ihre Kunden drin?Ihre Kunden wollen Nutzen. Was kann Ihr Produkt für Ihre Kunden tun? Was ist jetzt für sie drin? Der Nutzen Ihres Produktes sollte in den ersten Wörtern auf Ihrer Website erwähnt werden. Machen Sie den Nutzen groß und fett. Wenn Ihre Besucher nicht nach wenigen Sekunden wissen, was Sie von Ihrem Produkt haben, dann werden sie Ihre Website verlassen.

    Die meisten Leute lesen nicht alles auf einer Website. Sie überfliegen die Seite nach interessanten Informationen. Erhaschen Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Besucher mit der Herausstellung des Nutzens.

  2. Vermischen Sie Funktionen nicht mit NutzenSie müssen zwischen Funktionen und Nutzen unterscheiden. Funktionen sind die Eigenschaften Ihres Produktes, Nutzen ist das, was Ihr Produkt verspricht. Wenn Sie beispielsweise eine Solar-betriebene Uhr vertreiben, dann ist die Funktion „benutzt neue 38/12 Solarzellen“. Der Nutzen für den Käufer ist: „Sie sparen Geld, weil Sie keine Batterien mehr kaufen müssen.“

    Langweilen Sie Ihre potenziellen Kunden nicht mit technischen Details. Sagen Sie ihnen, was Ihr Produkt für Sie tun kann. Wie werden sich Ihre Kunden fühlen, wenn Sie Ihr Produkt verwenden. Vielleicht gewinnen Ihre Kunden durch Ihr Produkt Geld, vielleicht spart es ihnen Zeit. Sagen Sie es Ihren Kunden und seien Sie nicht schüchtern.

  3. Top-Überschriften machen Ihre Kunden aufmerksamNiemand wird Ihre gesamte Website lesen. Machen Sie es Ihren Kunden leicht, indem Sie Ihre Webseiten in Abschnitte unterteilen, die jeweils eine eigene Überschrift haben. Die Überschriften sollten klar machen, was man in den nächsten Sätzen erwarten kann und sie sollten die Aufmerksamkeit der Besucher wecken.

    Verwenden Sie Wörter wie „kostenlos, erste, komplett, exklusiv, neu, entdecken“ und vermeiden Sie Wörter wie „könnte, sollte“ und „aber“. Achten Sie darauf, häufiger „Sie“ zu sagen als „ich“ oder „wir“. Bedenken Sie: Ihre Kunden interessieren sich eigentlich nicht für Sie und ihr Geschäft. Ihre Kunden wollen nur wissen, welchen Nutzen sie haben.

  4. Beenden Sie Ihren Verkaufstext damit, Ihren Kunden zu sagen, was Sie tun sollten
    Am Ende Ihres Verkaufstextes müssen Sie Ihren Kunden sagen, was nun zu tun ist, zum Beispiel „Klicken Sie hier, um jetzt zu bestellen.“.

Folgen Sie diesen Tipps, um so überzeugend wie möglich zu schreiben aber führen Sie Ihre Kunden auf keinen Fall in die Irre. Damit riskieren Sie nur schlechte Mundpropaganda, Rückläufe und Sie erhalten keine wiederkehrenden Käufer.

Wenn sich Ihre Kunden entschlossen haben, bei Ihnen zu kaufen, dann müssen Sie darauf achten, dass Ihre Bestellseite dem nicht im Weg steht.

Grund 4: Ist Ihre Bestellseite einfach zu bedienen?

Statistiken zeigen, dass 60 Prozent aller Online-Käufer den Bestellprozess abbrechen. Wenn Ihre Bestellseite nicht einfach zu bedienen ist, dann sind alle anderen Website-Promotion-Bemühungen zwecklos.

Hier sind die wichtigsten Punkte für eine erfolgreiche Bestellseite:

Linken Sie von Ihrer Hauptseite und von allen Produkt- und Serviceseiten zu Ihrer Bestellseite.
Geben Sie den Links auf Ihren Bestellseiten Namen, die Ihre Kunden schnell verstehen. Beispielsweise „Kaufen“, „Bestellen“, „Zur Kasse“ usw.
Verstecken Sie die Preise für Ihre Produkte und Dienstleistungen nicht. Niemand wird von Ihnen kaufen, der nicht weiß, wieviel er zu bezahlen hat.
Informieren Sie Ihre Kunden über eventuell anfallende Versandkosten und Steuern.
Nennen Sie Ihren Besuchern den Endpreis, bevor die Kreditkartennummer etc. eingegeben werden muss.
Sagen Sie Ihren Kunden, wer Sie sind und zeigen Sie Ihre vollständigen Kontaktinformationen auf der Bestellseite an.
Wenn möglich, bieten Sie eine Geld-zurück-Garantie an.
Informieren Sie Ihre Kunden im voraus über Ihre Rücknahmepolitik.
Stellen Sie sicher, dass Ihre Bestellseiten sicher sind. Verwenden Sie mindestens 40bit-Verschlüsselung so dass Ihre Kunden ihre Daten sicher eingeben können.
Achten Sie darauf, dass Ihre Bestellseiten einfach zu verstehen sind. Testen Sie die Seiten mit Freunden und Verwandten, die nur selten im Internet surfen.
Testen Sie Ihre Bestellseiten regelmäßig, um sicher zu stellen, dass sie funktionieren.
Achten Sie darauf, dass Sie informiert werden, wenn Ihr Server down ist.
Achten Sie darauf, dass Ihre Bestellseite sinnvolle Fehlermeldungen liefert, wenn ein Kunde vergißt, wichtige Informationen wie den Straßennamen anzugeben.
Achten Sie darauf, dass Ihre Bestellseiten mit internationalen Kunden funktionieren. Viele Länder haben unterschiedliche Adressformate. Ihre Bestellseiten sollten mit allen funktionieren.

Wenn Ihre Bestellseiten einfach zu bedienen und sicher sind, dann hindern Sie Ihre Kunden nicht daran, einen Kauf bei Ihnen zu beenden.

Es ist sehr wichtig, dass Ihre Bestellseiten ein sicherer Platz für Kunden sind. Verwenden Sie so viel Verschlüsselung wie möglich und nehmen Sie an zusätzlichen Sicherheitsprogrammen teil, die manche Kreditkartenunternehmen bieten.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*